Kommunale Finanzagentur | Kommunalfinanzierung am Kapitalmarkt

Hauptseite | Pressemitteilungen | Impressum | switch to english content

Pressemitteilungen:

Straubing, am 28.11.2013

Kommunale Finanzagentur verlängert auf Wunsch die Einwerbephase
Kommunen kündigen Gesamtabnahmevolumen von weit über EUR 300 Mio. an

Die Bündelungsanleihe der Kommunalen Finanzagentur ermöglicht Kommunen den einfachen und günstigen Zugang zu einer Finanzierung über den Kapitalmarkt. Anders als bei Einzel- oder Gemeinschaftsanleihen, die ebenfalls von der Kandler Gruppe angeboten werden, werden Kommunen im Rahmen einer Bündelungsanleihe komplett vom Aufwand am Kapitalmarkt entkoppelt.

Über eine Zeit von zehn Wochen wurden im Herbst 2013 mehrere hundert Kämmereien intensiv in das Projekt eingeführt und über die Vorteile einer Finanzierung über die Kommunale Finanzagentur informiert. Das Projekt ist dabei auf äußerst positive Resonanz gestoßen, die sich im Anschluss in vielen Fachgesprächen vertieft hat.

Zahlreiche Kommunen haben bereits in den ersten Wochen der Einwerbephase ihr Interesse für eine Finanzierung über die Kommunale Finanzagentur bekundet. Die bereits fest entschlossenen Kommunen möchten dabei einen Betrag von über EUR 300 Mio. über den Kapitalmarkt finanzieren.

Für eine Reihe weiterer interessierter Kommunen bedeutet die Finanzierung über den Kapitalmarkt jedoch, dass interne Abstimmungen und Willensbildungen für eine Finanzierung über den Kapitalmarkt stattfinden müssen. Mehrfach wurde daher darum gebeten, mehr Zeit für diese Abläufe zu erhalten. Die insofern angekündigten Volumina gehen über die bislang fest zugesagten Beträge weit hinaus. Infolgedessen soll den interessierten Kommunen mehr Zeit gegeben werden, diese Prozesse zu durchlaufen.

Interessierte Kommunen können ab EUR 5 Mio. an der Anleihe teilnehmen und sich nunmehr bis 28. Februar 2014 über das Projekt informieren und ihre Teilnahme erklären.

Weitere Informationen sind unter www.kofin.de erhältlich.


* * *

Straubing, am 10.09.2013

Kommunale Finanzagentur nähert sich in Rekordzeit dem Zielvolumen
Kommunen kündigen binnen drei Wochen Gesamtabnahmevolumen von knapp EUR 300 Mio. an

Die Kommunale Finanzagentur ermöglicht Kommunen den einfachen und günstigen Zugang zu einer Finanzierung über den Kapitalmarkt. Seit dem 19. August 2013 stehen die Tore für die Kommunen offen.

Über eine Zeit von zehn Wochen (bis zum 30. Oktober 2013) werden täglich eine zweistellige Anzahl an Kämmereien intensiv in das Projekt eingeführt und über die Vorteile einer Finanzierung über die Kommunale Finanzagentur informiert. "Vom ersten Tag an, war die Begeisterung der Kämmereien über die neue Einfachheit der Kapitalmarktfinanzierung zu spüren. Kämmerer möchten kein Rating und sie möchten sich auch nicht vor Investoren präsentieren, Rechtsgutachten über ihre (fehlende) Insolvenzfähigkeit in Auftrag geben oder komplizierte Verträge unterschreiben. Dafür bieten wir die Lösung. Der Kämmerer hat keinen spürbaren Aufwand. Der Begriff 'Anleihe' steht ab sofort in einem ganz neuen Licht.", so Stefan Friedrich, Initiator und Geschäftsführer der Kommunalen Finanzagentur.

Zahlreiche Kommunen haben bereits in den ersten drei Wochen ihr Interesse für eine Finanzierung über die Kommunale Finanzagentur bekundet. Zusammen möchten sie einen Betrag von fast EUR 300 Mio. über den Kapitalmarkt finanzieren. Damit rückt das geplante Volumen von EUR 500 Mio. oder mehr, ab dem man von einer "Benchmark-Anleihe" spricht, bereits in Sichtweite.

"Je größer das Gesamtvolumen der Emission wird, desto günstiger werden die Konditionen.", erinnert Stefan Friedrich und sagt: "Es zeichnet sich ab, dass die Kommunale Finanzagentur ein Erfolg wird. Auch die bisherige Durchmischung der Kommunen gefällt uns. Wir überlegen deshalb, auch die erste Emission schon für Kommunen mit Einwohnerzahlen im mittleren fünfstelligen Bereich zu öffnen, denn bislang gilt eine Grenze von 50.000 Einwohnern. Anfragen dazu hätten wir bereits."

Interessierte Kommunen können ab EUR 5 Mio. an der Anleihe teilnehmen und sich noch bis 30. Oktober 2013 über das Projekt informieren und ihre Teilnahme erklären.

Weitere Informationen sind unter www.kofin.de erhältlich.


* * *

Straubing, am 14.05.2013

Kommunale Finanzagentur für alle deutschen Gemeinden vor dem Start
„Nürnberg und Würzburg, Stadt Anleihe 2013/2023“ bereitet den Weg für neue Asset-Klasse

Mit einem Leuchtturmprojekt, der sogenannten „Frankenanleihe“ (WKN A1TNFP / ISIN DE000A1TNFP6), werden sich die beiden großen Städte Nürnberg und Würzburg zum 16.05.2013 gemeinsam am Kapitalmarkt refinanzieren. Die Anleihe war 4,5-fach überzeichnet.

Damit beschreiten Nürnberg und Würzburg als erste deutsche Gemeinden gemeinsam den Weg an den Kapitalmarkt, um zusammen ein Emissionsvolumen zu generieren, das bei Investoren Anklang findet und wirtschaftlich mit vertretbarem Aufwand platzierbar ist.

Der Gang an den Kapitalmarkt bedeutet jedoch viel Aufwand, sowohl im Planungsstadium, als auch über die gesamte Laufzeit einer Anleihe hinweg. Die Vorbereitungszeit für die Emission der „Frankenanleihe“ betrug mehr als 6 Monate. Außerdem ist eine Betreuung der professionellen Investoren über die gesamte Laufzeit (hier 10 Jahre) notwendig. Damit können und möchten sich die meisten Gemeinden nicht belasten.

Um diese Art der Kommunalfinanzierung dennoch für alle, also gleichermaßen für große, mittlere und kleine Gemeinden, zugänglich zu machen, hat die Kandler Gruppe das Modell der Kommunalen Finanzagentur „KoFin“ entworfen.
Die Kandler Gruppe kümmert sich dabei um die organisatorische Abwicklung über die gesamte Laufzeit hinweg. Für die Gemeinde bedeutet dies, dass die Emission einer Anleihe im Rahmen der KoFin sich nicht wesentlich anders anfühlt als die Aufnahme eines regulären Kommunalkredits. Mit Emissionsbanken, Rechtsanwälten, Investoren und Börsenplätzen kommt die Gemeinde weder vor noch nach der Emission in Kontakt.

Dabei entstehen der Gemeinde für die Teilnahme an einer Emission der KoFin außer Zins und Tilgung keine Ausgaben, d.h. insbesondere nicht für Emissionsbanken, Rechtsanwälte, etc. . Die Vorlaufzeit zwischen Entschluss in der Gemeinde und Emission der Anleihe verkürzt sich wesentlich.

Wie das Handelsblatt bereits in seiner Ausgabe vom 24.09.2012 berichtet hat, ist die erste Emission der Kommunalen Finanzagentur zur gemeinsamen Refinanzierung einer Vielzahl von deutschen Kommunen noch im Laufe des Jahres 2013 geplant.

Weiterführende Informationen zu den bevorstehenden Emissionen der Kommunalen Finanzagentur werden in den kommenden Wochen im Rahmen eines Re-Launch der Projektwebseite http://www.kofin.de nach und nach eingepflegt.


* * *

Straubing, am 30.11.2012

"Einer für alle, alle für Einen?"
Deutsche Bank Research stellt Überlegungen zu einer kommunalen Finanzagentur an

Im August 2012 hat der Research-Bereich der Deutschen Bank unter Federführung von Frank Zipfel (sowie Samuel Mann als Co-Autor) eine Untersuchung zum Thema "Kommunale Finanzagentur" durchgeführt.

Die Studie beschreibt die unterschiedlichen Fragestellungen, die mit der Bündelung des kommunalen Finanzbedarfs verbunden sind.

Die Kandler Gruppe GmbH hat sich daher entschlossen, auf die Ausführungen der renommierten Research-Abteilung der Deutschen Bank zu verweisen. Die Studie behandelt die meisten Aspekte einer kommunalen Finanzagentur und deckt sich in großen Teilen mit unseren eigenen Erkenntnissen.

Die Studie der Deutschen Bank finden Sie unter: "Einer für alle, alle für Einen?"


* * *

Straubing, am 15.06.2012

Kommunale Finanzagentur 2012 eröffnet neue Finanzierungsmöglichkeiten
Kandler Gruppe GmbH kündigt ein Modell zur gemeinsamen Kreditaufnahme von Kommunen an

Die Aufnahme von Krediten entwickelt sich für zahlreiche Städte und Gemeinden zu einer Herausforderung. Steigende Zinsen infolge strengerer Eigenkapitalanforderungen bei Banken, sowie der bekannt gewordene Rückzug von Kreditinstituten aus der Kommunalfinanzierung, lassen ein Abschmelzen des Angebots an günstigen Kommunalkrediten erwarten.

In dieser Situation kann nur der private Kapitalmarkt den Finanzbedarf von Kommunen zinsgünstig decken. Den meisten Städten und Gemeinden ist der Zugang zum privaten Kapitalmarkt bislang jedoch aufgrund zu niedriger Finanzierungsvolumina versperrt.

Die Kandler Gruppe GmbH kündigt nunmehr an, dass sie unter dem Namen „Kommunale Finanzagentur 2012“ eine Konzeptstudie zur Bündelung der Finanzierungsvolumina von mehreren Kommunen vorstellen möchte.

Die Vorstellung des Modells wird im Sommer 2012 auf dieser Webseite erfolgen.


* * *


© 2015 kofin.de | Ein Angebot der Kommunalen Finanzagentur, einem Unternehmen der Kandler Gruppe.